Sexualität

In einer australischen Studie berichten 58 Prozent der befragten Patienten mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung über ein eingeschränktes Sexleben aufgrund der Erkrankung. Über 66 % gaben in diesem Zusammenhang an, dass sich die Krankheit auf das individuelle Körperbild negativ auswirken würde.

Und gerade letzteres kann statt aus Lust Frust werden lassen. Du fühlst dich nicht gut, bist matt oder hast einfach keine Lust; deine Narben oder dein ev. Stoma gehen dir nicht aus dem Kopf? Versuch es doch mit Offenheit! Die Studie hat nämlich auch gezeigt, dass durch das Ansprechen von Ängsten und Problemen in bis zu einem Viertel der Fälle Abhilfe geschaffen werden konnte.

Kinderwunsch mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa?

Lies hier mehr zum Thema.

  • Löse dich vom Druck hinsichtlich Häufigkeit und akrobatischen Meisterleistungen
  • Sag deinem Partner/deiner Partnerin, was dir gut tut und was dir unangenehm ist
  • Macht euch klar, das Sexualität viele Facetten hat und sich nicht nur auf Geschlechtsverkehr beschränkt
  • Wenn du merkst, dass die Krankheit Deine Sexualität dauerhaft stark beeinträchtigt, du ev. Erektionsprobleme oder Schwierigkeiten mit Berührungen hast, sprich auch mit deinem Arzt darüber
  • Informiere dich bei deinem Arzt, welche Verhütungsmittel mit deiner Medikation gut verträglich sind

ATHUG170639-11072017


War dieser Artikel für dich hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für dein Feedback!
Diese Artikel könnten dich auch interessieren: